Wild- und Freizeitpark Westerwald - entspannt in der Natur die Tiere genießen

Der Wild-Freizeitpark-Westerwald bietet Natur pur in wildromantischer Landschaft, idyllisch und doch zentral im Dreieck Montabaur, Bad Ems und Limburg gelegen. Das 64 Hektar große Gelände ist mitten im Naturpark Nassau, im schönen Gelbachtal, einem der romantischsten Seitentäler der Lahn. Im Park spielen Natur, Umweltschutz und Nachhaltigkeit eine große Rolle.
Über 20 heimische oder ehemals heimische Tierarten - wie die Braunbären Sally und Purzel - leben im Park - unser Dammwild sogar fast wie in freier Wildbahn. Auf gut präparierten Waldwegen kommen die Besucher in dem großzügigen Freigehege den Tieren ganz nah. Daneben locken Rodelbahn, Abenteuerspielplatz, Grillplätze und schöne Ausblicke in die Mittelgebirgslandschaft. Unser Wildpark - eine Oase der Entspannung! Angeleinte Hunde sind willkommen. Täglich geöffnet - auch an allen Feiertagen in der Sommersaison!

Wir sind auch auf Facebook-schaut doch mal rein-siehe unten!


Wir haben unsere Datenschutzerklärung angepasst. Dies dient Ihrem "Recht und Schutz" der erhobenen personenbezogenen Daten.
Weitere Informationen und Details erhalten Sie hier Datenschutz.


Unser Wildpark in der Sommersaison

 

Das Jahr 2019 im Wildpark:

Beginn der Sommersaison: 14. April 2019
Sommerfest:                      23. Juni 2019
Weltkindertag im Wildpark: 18. August 2019
Wild-West-Tag:                  3. Oktober 2019

Die größte Eulenart der Welt neu im Wildpark: der sibirische Uhu
Eine beeindruckende Tierart ist im Park eingezogen: ein Pärchen sibirischer Uhus. Das Weibchen heißt Olga, das Männchen Adac.
Bei den Bubo bubo sibiricus sind die Weibchen größer: bis zu einem Dreiviertelmeter lang und 3 kg schwer. Die Männchen bringen es auf bis zu 68 cm und 2,5 kg Gewicht. Die Spannweite der Flügel beträgt beim Männchen etwa 1,6, beim Weibchen rund 1,7 m.Die für Uhus charkteristischen Federohren messen fast 10 cm. Fühlen sich die Vögel bedroht, stellen sie die Ohren zur Abschreckung auf. Typisch für diese Eulenart ist ihr graubräunliches Federkleid.
Sibirische Uhus kommen - ihrem Namen entsprechend - im östlichen Rußland und in Sibirien vor. Die größte Eulenart der Welt hat sich dabei auf kein bestimmtes Habitat festgelegt, fühlt sich in Wäldern und gebirgigen Gegenden ebenso heimisch wie in weiten Steppenlandschaften. Und sicher auch im Westerwald!

Aktuelle Gebühren für unsere Bollerwagen:
2 Euro Leihgebühr plus 10 Euro Pfand.
Sie bekommen bei Abgabe des Bollerwagens an der Eingangskasse die 10 Euro wieder zurück. 

Aktuelle Gebühren für unsere Grillplätze:
10 Euro - für bis zu 10 Personen
Pauschalpreis 15 Euro - für bis zu 15 Personen
größere Gruppen auf Anfrage.
Bitte beachten Sie: Im Preis sind auch die Kosten für die Müllentsorgung inkludiert.

Hinweis:
Mitgebrachtes Essen und auch Getränke darf nur in den Park mitgenommen werden, wenn die Nahrungsmittel für eine Familie oder Kleingruppe in einen üblichen Rucksack passen.

Aktuell sind die Iltisse noch wegen Umbau ausgelagert.

Die Bären sind frei!
Nein, keine Sorge, Sally und Purzel fühlen sich viel zu wohl, um aus ihrem Gehege zu fliehen. Frei ist ihre Patenschaft!
Wie Sie/Ihr vielleicht wissen/wisst, können Sie/könnt Ihr für die Braunbären, aber auch für alle andern Tiere Patenschaften übernehmen. Informationen dazu findet ihr hier. Ist etwas für Sie/Euch dabei?

Hunde willkommen
Immer wieder werden wir gefragt: In unserem Park müssen Sie/müsst Ihr für Hunde keinen Eintritt zahlen. Im Gegensatz zu anderen bleiben wir hierbei gerne die Ausnahme! Wichtig ist allerdings, dass die Vierbeiner angeleint sind. Sinnvoll ist auch ein Tütchen für Hinterlassenschaften - auf Nachfrage halten wir ein solches auch für 0,50 Euro bereit.

Zu Eurer/Ihrer Information:
Der eine Euro, der wegen des Parkplatzes zu zahlen ist, geht an die Gemeinde Gackenbach, wird nicht von uns kassiert und geht auch nicht an den Wildpark.

 

 

Frühling im Wildpark

Wildpark in Gackenbach: der Park mit Bären und dem „Tier-Kindergarten“
Der Wild-Freizeitpark-Westerwald in der wildromatischen Landschaft in Gackenbach startet Mitte April in die nächste Sommersaison.
Herr Opitz: Wann genau geht es denn los?
Peter Opitz: „Am 14. April. Der Saisonauftakt ist wie in jedem Jahr am Sonntag vor Ostern. An dieser Tradition halten wir fest.“
Gibt es in diesem Jahr etwas Neues im Park? Was haben Sie im Winter für den Sommer vorbereitet?
Peter Opitz: „Wie in jedem Winter und Frühjahr müssen wir Bäume entfernen, die auf dem Parkgelände durch Stürme umgeweht wurden. In diesem Jahr sind es durch die Borkenkäfer noch deutlich mehr Bäume, die geräumt werden müssen. Und danach müssen wir wie in jedem Jahr die Wege wieder in Ordnung bringen.
Neu ist in diesem Jahr unser Unterstand für die Vierhornschafe. Das ist eine Art Iglu, das in Kürze aufgebaut wird.

Haben Sie neue Tiere im Park?
Peter Opitz: „Ja, tatsächlich ist bei uns ein Pärchen sibirischer Uhus gelandet. Das sind Olga und das Männchen Adac. Das ist die größte Eulenart der Welt mit einer Flügelspannweite bis zu 1,7 Metern. Typisch sind die Federohren, sie sind fast 10 cm groß. Sibirische Uhus kommen aus Rußland und in Sibirien, leben in Wäldern und gebirgigen Gegenden. Und sie fühlen sich recht wohl hier Westerwald!
Sind die Bären gut durch den Winter gekommen?
Peter Opitz: „Ja,  sie sind nach ihrem Winterschlaf schon wieder ganz munter! Und zeigen einen ordentlichen Appetit.“
Welche Veranstaltungen planen Sie in diesem Jahr?
Peter Opitz: „Auch in 2019 bieten wir unsere schon fast traditionellen Events an. So feiern wir kurz vor den Schul-Sommerferien am 23. Juni 2019 unser jährliches Sommerfest – das ist ein Familienfest mit Spaß für groß und klein. Am Weltkindertag, den wir am 18. August begehen, kommen Kinder bis einschließlich 15 Jahre für nur einen Euro in den Park. Und im Herbst feiern wir den immerhin schon 10. Wild-West-Tag – wie immer - am 3. Oktober.“
Herr Opitz, wer kommt am liebsten in Ihren Park?
Peter Opitz: „Unsere größte Zielgruppe sind Familien. Mit unserer Sommerrodelbahn, dem Abenteuerspielplatz und mit der Streichelwiese haben alle Spaß. Wer spazieren gehen will, ist bei uns im Park ebenfalls ganz richtig. Aber auch die Hundebesitzer kommen gerne. Herrchen und Hund fühlen sich wohl bei uns.“
Können die Besucher wieder viele Tierbabies erwarten? Sie hatten ja in den letzten Jahren mit Alpakas und Bison recht viel Erfolg!
Peter Opitz: „Das kann man vorher nie sagen bei den Bisons und den Alpakas, ob das immer so klappt mit dem Nachwuchs. Unsere Gänse haben Eier gelegt und sind fleißig am Brüten. Da müssen wir auch noch abwarten.
Aber wir haben aktuell einen richtigen „Tier-Kindergarten“: ganz viele kleine Mufflons, Ziegen und auch Vierhornschafe. Und auch die Kaninchen kümmern sich schon fleißig um ihre Babies.
Aktuell werfen übrigens unsere Rotwild-Hirsche ihre Geweihe ab, bei manchen ist der Bast darunter schon zu sehen. Bei den Damhirschen ist es noch nicht soweit.“

Vielen Dank, Herr Opitz, da gibt es ja zum diesjährigen Saisonauftakt im Wildpark Gackenbach viel zu sehen! 

Fans und Freunde unseres Wildparks können sich über Facebook mit dem Park verbinden und so schnell Informationen erhalten. Wir freuen uns über mehr als 500 x "Gefällt mir!: Hier gehts zu Facebook! 

Wir wollen: 12.000!
Unser Wildpark-Video ist mittlerweile ein Hit. Aktuell haben wir über 10.00 Aufrufe! Online seit Juli 2013 wird es kontinuierlich angeschaut. Seht doch mal rein!!  hier klicken

 

 

 




Unser Wildpark - im Fernsehen!

Es kommt gar nicht so selten vor, dass Filmteams in unserem schönen Wildpark drehen. Besonders schön: Filmaufnahmen bei unseren Kaninchen! Herausgekommen sind 6 Minuten lehrreiche Unterhaltung - die Fragen rund um Kaninchenhaltung und -gewohnheiten beantwortet Wildparkbetreiber Peter Opitz. Hier der Film!

In 2019 kam am 1. März RTL zu uns in den Park - mit einer Familie drehte das Fernsehteam fast einen ganzen Tag. 2018 besuchte uns die Landesschau am 23. Mai. In 2017 nutzten die Fernseh-Macher den Sonnenschein Ende März und hielten am 28. März ihre Kameras auf die Tiere, um über sie in der Landesschau aktuell um 18.45 Uhr zu berichten - über den lebensverlängernden Winterschlaf der Bären und ihre Vorliebe für Lachs, die neu geborenen Jungtiere und das Winterfell des Vier-Horn-Schafs Nelda.

In 2016 hatten wir schon gleich zum Saisonstart Besuch von einem Fernsehteam: Am 29. März in der Landesschau aktuell 18 Uhr-Sendung informiert Peter Opitz über die Langzeit-Wirkungen der ausgebliebenen Kälte auf die Winterruhe der Bären. Bärenwissen für Wildpark-Fans!
Und auch am 5. August 2016 bekamen wir wieder Besuch von der Wetterredaktion und einen Beitrag in der Landesschau.

Wisent- und Alpaka-Nachwuchs - das war 2015 der SWR 3 Wettermoderatorin am 22. Juni einen Besuch wert: 4:01 Minuten Tierbabies, Tiere und unser Park im TV!

Filou - unser Alpaka-Baby in 2014 - lockte die SWR Landesschau Rheinland-Pfalz am 7. Juli in den Park. 4:35 Minuten zu Wetter und über unsere Alpakas, die - so stellte der Moderator fest - "Allwetter-geeignet" sind. 

Im Juni 2013 kam unser Alpaka-Baby Celina und das machte die Journalisten neugierig: Westerwald-TV Sendung Hund.Katze. Specht.!

Unsere Tiere des Monats: Sibirische Uhus

Eine beeindruckende Tierart ist der sibirische Uhu. In unserem Park lebt ein Pärchen: Das Weibchen heißt Olga, das Männchen Adac.

Bei den Bubo bubo sibiricus sind die Weibchen größer: bis zu einem Dreiviertelmeter lang und drei kg schwer. Die Männchen bringen es auf bis zu 68 cm und 2,5 kg Gewicht. Die Spannweite der Flügel beträgt beim Männchen maximal etwa 1,6, beim Weibchen rund 1,7 m.

Die für Uhus charakteristischen Federohren messen fast 10 cm. Fühlen sich die Vögel bedroht, stellen sie die Ohren zur Abschreckung auf. Typisch für diese Eulenart ist ihr graubräunliches Federkleid.

Sibirische Uhus kommen - ihrem Namen entsprechend – im östlichen Rußland und in Sibirien vor. Die größte Eulenart der Welt hat sich dabei auf kein bestimmtes Habitat festgelegt, fühlt sich in Wäldern und gebirgigen Gegenden ebenso heimisch wie in weiten Steppenlandschaften.

Grünes Klassenzimmer

Grünes Klassenzimmer im Wildpark Westerwald

Auch in diesem Jahr im Angebot des Wild- und Freizeitparkes Westerwald ist unser "Grünes Klassenzimmer". Dabei ist uns vor allem eines wichtig: Dass alle Beteiligten beim Natur-Erkunden ihren Spaß haben!

Bitte sprechen Sie uns an!


Hilfe für verletzte Greifvögel oder Eulen

Immer wieder fragen uns Parkbesucher oder Anrufer, wohin sie verletzte oder aufgefundene Greifvögel bringen können.
Wie Sie wissen, sind wir ein naturnaher Park, der sich sehr für Tiere einsetzt. Was wir nicht leisten können ist, kranke oder schwache Greifvögel aufzunehmen. Denn dafür gibt es Experten, und auch noch ganz in der Nähe: die Greifvogel-Auffangstadion in Heilberscheid. Ansprechpartner ist Peter Gerharz, Mobiltelefon: 0170 5290 304. Oder Sie schicken ihm eine Mail. Termine bekommen Sie von ihm nach Rücksprache.


Unsere Kooperationspartner

Logo Kräuterwind

Wir arbeiten mit verschiedenen Unternehmen und Organisationen zusammen, wodurch wir Ihnen als Kunde oder Mitglied der verschiedenen Partner attraktive Vergünstigungen anbieten können. 




Unser Wildpark - in Filmen

Film von den Braunbären im Wild- und Freizeitpark Westerwald

So sehen unsere Besucher den Park - herzlichen Dank an alle "Film-Produzenten", und viel Spaß mit den Videos!
Unsere Braunbären im Film auf YouTube
Mit der Rodelbahn ins Tal auf YouTube

Kindergeburtstag - der große Spaß für alle!

Jedes Jahr die gleiche Frage: Was machen wir bloß am Kindergeburtstag?! Unser Vorschlag: Kommen Sie in den Wild-Freizeitpark Westerwald. Beim Streicheln der Tiere, beim Ausfüllen des Mittelalterfragebogens, beim Grillen (Tipp: Platz reservieren!) oder Toben auf dem Abenteuerspielplatz vergeht die Zeit wie im Flug!
Viel Spaß also!